Unternehmen

 

Gabriel International steht für „passgenaue Interaktion“, weil sie für ihre Kunden „eine positive Veränderung der interpersonellen Beziehung im Beruf schafft und die Leistungsfähigkeit erhöht.“

 

 

Die absolute Zufriedenheit unserer Kunden ist unser höchstes Ziel.

Daher elaborieren wir im Rahmen der BGF / BGM, mit unseren Kunden maßgeschneiderte Seminare,

die auf die individuellen Firmen-Bedürfnisse angepasst werden.

 

Das Verständnis der zwischenmenschlichen und interkulturellen Beziehungen im alltäglichen Berufsklima

ist einer unserer Maßstäbe.

 

Unsere auswählten Methoden erzielen durch praktische Übungen dauerhafte positive Veränderungen und fördern die Leistungsfähigkeit der Angestellten.

 

In unseren Präsentationen, Seminaren und Workshops stehen spezifische Techniken

und deren praktische Anwendungen im Vordergrund.

 

Es ist bewiesen, dass durch spielerisches Erlernen Verhaltensreflexe beeinflusst werden.

Mit unseren Schulungen ermöglichen wir den Teilnehmern ihre negativen Muster aufzulösen

und positive Reflexe zu entwickeln.

 

Im Bereich der präventiven Gesundheitsförderung basieren wir unsere Methodik mit dem Fundament der Salutogenese, dem Ansatz der Entspannungstechniken sowie dem Ernährungsstandard der DGE.

 

 

Gabriel International ist PASSGENAU, weil die angebotenen Leistungen und Maßnahmen maßgeschneidert

auf die individuellen Bedürfnisse der Kunden angepasst werden.

 

Gabriel International ist ZUSAMMENFÜHREND, weil zwischenmenschliche Beziehungen im Berufsumfeld verändert

und wechselseitig positiv beeinflusst werden.

 

Gabriel International ist TRANSFORMIEREND, weil durch Stress verursachte körperliche Beschwerden abgebaut werden und die Lebensqualität dauerhaft gesteigert wird.






  
UMFANG, ABLAUF, MODULEAusbildungskonzept / Ablauf
Ausbildungskonzept

Die Ausbildung ist nebenberuflich und umfasst 310 UE (à 45 Minuten). Sie erstreckt sich über einen Zeitraum von drei Jahren und ist modular aufgebaut mit drei festen Ausbildungswochenenden, an denen die gesamte Gruppe teilnimmt sowie zwei laufenden Kursen oder zwei bis drei Wochenendkursen nach Wahl pro Jahr. Im ersten und zweiten Jahr findet jeweils eine theoretische und praktische Zwischenprüfung zur Lernzielkontrolle statt. In einer Assistenzzeit von 6 UE hat der Teilnehmer die Möglichkeit, in laufenden QiGong Kursen praktische Unterrichtstätigkeit zu üben.

Nach erfolgreich bestandener praktischer Abschlussprüfung und schriftlicher Abschlussarbeit erhält der Teilnehmer ein Zertifikat zum/r „QiGong-Kursleiter/in“ ausgestellt. Der Kursleiter ist berechtigt, im Rahmen der Prävention und des Kennenlernens von QiGong laufende Wochenkurse und Wochenendseminare zu leiten.

Zeitlicher Ablauf

Die Ausbildung umfasst insgesamt 17 Module:

1. Ausbildungsjahr: Modul 1 bis 5 

Drei verpflichtende Wochenendseminare (Modul 1 bis 3) und zwei laufende Kurse (Modul 4 und 5) nach Wahl. Das Modul 3 schließt mit einer theoretischen und praktischen Prüfung zu den Inhalten von Modul 1 bis 3 ab. Modul 4 und Modul 5 schließen ebenfalls mit einer kurzen theoretischen und praktischen Kenntnisprüfung ab.

2. Ausbildungsjahr: Modul 6 bis 10

Drei verpflichtende Wochenendseminare (Modul 6 bis 8) und zwei laufende Kurse (Modul 9 und 10) nach Wahl. Das Modul 8 schließt mit einer theoretischen und praktischen Prüfung zu den Inhalten von Modul 6 bis 8 ab. Modul 9 und Modul 10 schließen ebenfalls mit einer kurzen theoretischen und praktischen Kenntnisprüfung ab.

3. Ausbildungsjahr: Modul 11 bis 17

Drei verpflichtende Wochenendseminare (Modul 11 bis 13)

Assistenz in laufenden Kursen (Modul 15), praktische Abschlussprüfung (Modul 16) und schriftliche Abschlussarbeit (Modul 17). Das Modul 13 schließt mit einer theoretischen und praktischen Prüfung zu den Inhalten von Modul 11 bis 13 ab. Modul 14 schließt ebenfalls mit einer kurzen theoretischen und praktischen Kenntnisprüfung ab.

Für Teilnehmer, die keinen laufenden Kurs besuchen können, besteht die Möglichkeit, stattdessen an Wochenendkursen teilzunehmen.

Um die erforderliche Zahl von Unterrichtsstunden zu erreichen, ist die Teilnahme an sieben Wochenendseminaren innerhalb von drei Jahren erforderlich (zusätzlich zu den drei Ausbildungswochenenden pro Jahr).

Gerne sende ich Ihnen den Ausbildungsplan mit dem detaillierten Ablauf und allen praktischen und theoretischen Inhalten. Ich bitte um Ihre Kontaktaufnahme.


Termine 1. Ausbildungsjahr

Der Einstieg in die Ausbildung ist jederzeit in einem der laufenden Kurse möglich. Pro Jahr finden drei verpflichtende Wochenenden statt. Im ersten Jahr sind das die Module 1-3.

Wochenendtermine neuer Ausbildungslehrgang:
Modul 1: 25. bis 27. Januar 2019
Modul 2: 24. bis 26. Mai 2019
Modul 3: 28. und 29. September 2019

Inhalt der einzelnen Module siehe Ausbildungsplan.