Qi Gong energetische Bewegungsübungen

Video                          

      
Qi Gong Traditionell
 

Erfahren von Freude an Qigong als "Bewegungs- und Entspannungskunst"

Qi Gong hat seine Wurzeln seit 4500 Jahren.


Die gesundheitlichen Auswirkungen der Techniken sind von der Sportuniversität in Beijing wissenschaftlich hinterlegt und von dem chinesischen Gesundheitsministerium gefördert.


Gabriela Mai ist Mitglied der International Health Qi Gong Federation IHQF (China) und trainiert regelmäßig mit den Großmeistern der IHQF sowie mit Prof. Hu Xiaofei, Direktor der Sportuniversität in Beijing.


Diese Bewegungen bestehen aus einem Übungssystem 18 Ausdrucksformen beinhaltet bzw. Elemente der traditionellen chinesischen Medizin - des Qigong, und der Lebenspflege. Es verbindet Übungen in Ruhe und Übungen in Bewegung und arbeitet mit der Vorstellungskraft und dem Atem.

Entspannung Ruhe und Natürlichkeit,

Vorstellungskraft und Qi folgen einander,

Bewegung und Ruhe gehören zusammen.

Die Natürlichkeit der Bewegungen/Positionen

und das eigene Maß werden Schritt für Schritt geübt,

so dass auf die Bedürfnisse der Gruppe

und des Einzelnen eingegangen wird.

Körperkonstitution und leibliches Befinden werden geachtet.

Zur eigenen Körperwahrnehmung wird immer wieder angehalten.

Es geht nicht darum, möglichst viele Formen zu lernen,

sondern um eine gute Vermittlung und Erfassung

der Übungsprinzipien.

Die Teilnehmer erfahren die Harmonisierung

von Yin und Yang,

von Bewegung und Ruhe,

geistiger Tätigkeit und Gelassenheit,

Anspannung und Entspannung führen zu einer

emotionalen, mentalen und physischen Ausgewogenheit.

Die Übungen werden verbal und durch aktiv gezeigte Körperbewegung von mir angeleitet und dann gemeinsam mit
allen Teilnehmenden wiederholt.

Die Natürlichkeit und das eigenen Maß einer/s jeden Teilnehmers/in wird besonders geachtet, denn nur in einem entspannten und in einem sich wohl fühlenden Zustand kann der/die Übende die ganzheitlichen Wirkung des Qigong erfahren.

 

Ziele und gesundheitliche Effekte

  • Gezielte Verbesserung der individuellen, gesundheitlichen Situation.

  • Stressreduktion.

  • Nacken - Rücken Schmerzen.

  • Atemprobleme.

  • Schlafstörungen.

  • Bluthochdruck.

  • Verbesserung der Entspannungsfähigkeit.

  • Verbesserung der Konzentrationsfähigkeit.

  • Regulierung von Ungleichgewichten.

  • Stärkung der inneren Harmonie und Balance.

  • Depressive Zustände.

  • Tinnitus.

  • Migrainen.

 

* Mitglied der IHQF (International Health Qi Gong Federation, China,

  Methode nach Prof. Lui Guizhen / TCM - China

UMFANG, ABLAUF, MODULEAusbildungskonzept / Ablauf
Ausbildungskonzept

Die Ausbildung ist nebenberuflich und umfasst 310 UE (à 45 Minuten). Sie erstreckt sich über einen Zeitraum von drei Jahren und ist modular aufgebaut mit drei festen Ausbildungswochenenden, an denen die gesamte Gruppe teilnimmt sowie zwei laufenden Kursen oder zwei bis drei Wochenendkursen nach Wahl pro Jahr. Im ersten und zweiten Jahr findet jeweils eine theoretische und praktische Zwischenprüfung zur Lernzielkontrolle statt. In einer Assistenzzeit von 6 UE hat der Teilnehmer die Möglichkeit, in laufenden QiGong Kursen praktische Unterrichtstätigkeit zu üben.

Nach erfolgreich bestandener praktischer Abschlussprüfung und schriftlicher Abschlussarbeit erhält der Teilnehmer ein Zertifikat zum/r „QiGong-Kursleiter/in“ ausgestellt. Der Kursleiter ist berechtigt, im Rahmen der Prävention und des Kennenlernens von QiGong laufende Wochenkurse und Wochenendseminare zu leiten.

Zeitlicher Ablauf

Die Ausbildung umfasst insgesamt 17 Module:

1. Ausbildungsjahr: Modul 1 bis 5 

Drei verpflichtende Wochenendseminare (Modul 1 bis 3) und zwei laufende Kurse (Modul 4 und 5) nach Wahl. Das Modul 3 schließt mit einer theoretischen und praktischen Prüfung zu den Inhalten von Modul 1 bis 3 ab. Modul 4 und Modul 5 schließen ebenfalls mit einer kurzen theoretischen und praktischen Kenntnisprüfung ab.

2. Ausbildungsjahr: Modul 6 bis 10

Drei verpflichtende Wochenendseminare (Modul 6 bis 8) und zwei laufende Kurse (Modul 9 und 10) nach Wahl. Das Modul 8 schließt mit einer theoretischen und praktischen Prüfung zu den Inhalten von Modul 6 bis 8 ab. Modul 9 und Modul 10 schließen ebenfalls mit einer kurzen theoretischen und praktischen Kenntnisprüfung ab.

3. Ausbildungsjahr: Modul 11 bis 17

Drei verpflichtende Wochenendseminare (Modul 11 bis 13)

Assistenz in laufenden Kursen (Modul 15), praktische Abschlussprüfung (Modul 16) und schriftliche Abschlussarbeit (Modul 17). Das Modul 13 schließt mit einer theoretischen und praktischen Prüfung zu den Inhalten von Modul 11 bis 13 ab. Modul 14 schließt ebenfalls mit einer kurzen theoretischen und praktischen Kenntnisprüfung ab.

Für Teilnehmer, die keinen laufenden Kurs besuchen können, besteht die Möglichkeit, stattdessen an Wochenendkursen teilzunehmen.

Um die erforderliche Zahl von Unterrichtsstunden zu erreichen, ist die Teilnahme an sieben Wochenendseminaren innerhalb von drei Jahren erforderlich (zusätzlich zu den drei Ausbildungswochenenden pro Jahr).

Gerne sende ich Ihnen den Ausbildungsplan mit dem detaillierten Ablauf und allen praktischen und theoretischen Inhalten. Ich bitte um Ihre Kontaktaufnahme.


Termine 1. Ausbildungsjahr

Der Einstieg in die Ausbildung ist jederzeit in einem der laufenden Kurse möglich. Pro Jahr finden drei verpflichtende Wochenenden statt. Im ersten Jahr sind das die Module 1-3.

Wochenendtermine neuer Ausbildungslehrgang:
Modul 1: 25. bis 27. Januar 2019
Modul 2: 24. bis 26. Mai 2019
Modul 3: 28. und 29. September 2019

Inhalt der einzelnen Module siehe Ausbildungsplan.